Machen - so lernst du einen Beruf am besten kennen

Wenn du noch nicht weißt, welcher Beruf der Richtige ist, bist du mit einem Praktikum bestens beraten. Hier lernst du den kompletten Arbeitsalltag kennen und kannst dich mit Mitarbeitern über ihre persönlichen Erfahrungen austauschen. Das alles ist die perfekte Grundlage für deine spätere Berufswahl. Und vielleicht auch schon der Einstieg zu deinem Ausbildungsplatz.

So sieht ein typisches Praktikum in den SHK-Berufen aus:

Praktikum am ersten Tag

An deinem ersten Tag erklären dir dein Meister oder ein Geselle, was du alles während deines Praktikums im Betrieb kennenlernen wirst.

Praktikum am zweiten Tag

Du lernst die Kollegen kennen. Je nachdem, was du schon kannst oder wofür du dich interessiert, bekommst du im Betrieb verschiedene, kleinere Aufgaben übertragen. 
Vielleicht begleitest du auch einen Kollegen zu seiner Arbeit auf einer Baustelle, schaust ihm über die Schulter und unterstützt ihn. 


Praktikum am dritten Tag

Je nachdem, wie groß dein Praktikumsbetrieb ist und wie lange dein Praktikum dauert, wechselst du zwischen den Abteilungen im Betrieb. So lernst du verschiedene Bereiche kennen, die zu dem Beruf dazu gehören.

Verweis auf Bewerbungstipps

Natürlich musst du dich auch auf ein Praktikum erst einmal bewerben. Unsere Bewerbungstipps machen es dir einfacher – und sorgen dafür, dass du nichts Wichtiges vergisst.

Info IconZu den Bewerbungstipps