Damit läuft der Start ins Berufsleben rund

Praktikum oder Ausbildung – für beides gilt erst einmal das Gleiche. Bevor du in einem Betrieb starten kannst, musst du dich dort ganz offiziell bewerben. Damit bei der Bewerbung alles glatt läuft, haben wir hier alles Wichtige für dich zusammengefasst.

Das muss rein ins Anschreiben

Deine Bewerbung ist das Erste, das dein späterer Chef von dir sieht. Sie ist praktisch deine Visitenkarte, der erste Eindruck in geschriebener Form. Deshalb gilt beim Anschreiben:

  • Ein gutes Foto von dir sagt viel aus. Lass dir am besten professionelle Bewerbungsbilder beim Fotografen machen.

  • Ordentlich muss die Bewerbung sein – und zwar von der Rechtschreibung bis zur gedruckten Fassung. Papier, das Falten oder Flecken hat, macht keinen guten Eindruck!

  • Im Anschreiben solltest du erklären, warum du das Praktikum oder die Ausbildung genau in diesem Beruf machen willst. Am besten lässt du dir diese Fragen durch den Kopf gehen und schreibst die Antworten darauf in dein Anschreiben:

  • Warum will ich diesen Beruf erlernen?

  • Was interessiert mich genau an diesem Beruf?

  • Warum bin ich dafür genau der oder die Richtige? Habe ich vielleicht Hobbys, die gut zu diesem Berufsbild passen?

  • Warum möchte ich die Ausbildung in diesem Betrieb machen?

  • Welche Interessen und besonderen Fähigkeiten habe ich?

So sollte deine Bewerbung aussehen

Check

Besondere Tätigkeiten (Verein, Klassensprecher)

Berufserfahrung (andere Praktika / Nebenjobs)

Andere Ausbildungen

Lesbare Schriftarten (z.B. Arial oder Calibri)

Klare Gliederung von Anschreiben und Lebenslauf

Ein vom Fotografen erstelltes Bewerbungsbild

Do not

Namen von Eltern und Geschwistern

Farbigen Verzierungen und Rahmen

Freizeitfotos

Schlechte Papierqualität beim Ausdrucken

Beim Vorstellungsgespräch

Bereite dich vor. Zwischen der Einladung und dem Vorstellungsgespräch selbst hast du in der Regel genug Zeit dafür. Du solltest auf jeden Fall beantworten können, warum du dich für genau diesen Beruf und diesen Betrieb interessierst. Vielleicht hast du ja auch schon ein paar Fragen zur Arbeit, die du in dem Rahmen gerne stellen kannst.

Komme ordentlich gekleidet. Anzug und Krawatte bzw. Blazer und Bluse erwartet bei einem Handwerksbetrieb sicher keiner, nicht einmal beim Vorstellungsgespräch. Ungepflegte oder zu legere Kleidung (z.B. Jogginghosen) kommen aber auch nicht gut an.

Komme pünktlich. Schon im Vorstellungsgespräch zeigst du damit, dass du zuverlässig bist.

Du weißt nun, worauf es beim Start ins Berufsleben ankommt. Jetzt musst du dir nur noch einen Betrieb aussuchen, bei dem du deine Karriere starten möchtest.