Behälter- und Apparatebauer/-in

Deine Ausbildung zum Behälter- und Apparate-Bauer

Der Behäter- und Apparate-Bauer

Der Behälter- und Apparate-Bauer stellt große Kessel oder Behälter aus Metall her. Fabriken brauchen sie zum Beispiel, um Lebens-Mittel sauber zu lagern. Der Behälter muss dicht sein. Das ist das Wichtigste. Zusätzlich hat ein Behälter weitere Eigenschaften. Das hängt davon ab, wofür man ihn braucht. Es gibt Behälter, die halten sehr hohen Druck aus. Andere Behälter halten zum Beispiel sehr hohe Temperaturen aus. Der Behälter- und Apparate-Bauer macht für jede Gelegenheit den richtigen Behälter. 

Der Behäter- und Apparate-Bauer

Du baust die Behälter. Und du pflegst sie.

Du brauchst für die Arbeit Kraft und Wissen! Zuerst machst du eine genaue Zeichnung des Behälters. Danach baust du den Behälter zusammen. Du lernst in der Ausbildung, wie du Metall passend zu deinem Auftrag bearbeitest. Du lernst auch, wie man lötet und schweißt. Löten und Schweißen sind Fachbegriffe zum Zusammenfügen von Metall. Das passiert durch Hitze.

Wenn du einen Behälter gebaut hast, ist die Arbeit nicht vorbei. Du kümmerst dich danach um die Wartung des Behälters. Das heißt, du überprüfst regelmäßig, ob der Behälter noch richtig arbeitet. Wenn etwas an dem Behälter kaputt ist, übernimmst du die Reparatur.

Wenn du noch mehr über den Beruf erfahren willst, gibt es zwei Wege. Du lädst entweder ein Faltblatt runter oder du schaust dir das Video weiter unten an. 

Wenn dir der Beruf gefällt, machst du am besten ein Praktikum. Suchst du ein Praktikum? Dann drücke unten auf „Betriebe finden“. Suchst du Hinweise für deine Bewerbung? Drücke unten auf „Hinweise für die Bewerbung“.

Hinweise für die Bewerbung Faltblatt über den Beruf